GEZ-Gebühren im Studium und während der Ausbildung

Liebe Studierende und Auszubildende,
bitte denken Sie daran, dass BaFöG-Empfängerinnen keine GEZ-Gebühren bezahlen müssen. Wir wissen natürlich, dass es vollkommen „uncool“ ist, überhaupt Geräte anzumelden. BaFöG-Empfänger sind von der Rundfunkgebühr befreit, wenn Sie einen entsprechenden Antrag stellen. Dieser Antrag muss bei der GEZ gestellt werden und zwar VOR Semesterbeginn. Nachträglich eingereichte Befreiungsanträge werden nicht mehr berücksichtigt. Und jetzt kommt das eigentliche Problem: Es passiert immer wieder, dass Befreiungsanträge bei der GEZ verloren gehen. Dann müssen die Antragsteller beweisen, dass ihr Antrag bei der GEZ eingegangen ist! Es reicht nicht, dass man beweisen kann, den Antrag in die Post gegeben zu haben, es kommt auf den Zugang an. Also: Einschreiben/ Rückschein! Das gilt übrigens für alle Anträge, die der Bürger an irgendeine Behörde richtet. Sollte ein Antrag in der Behörde „verlorengehen“, müssen BürgerInnen beweisen, dass der Antrag zugegangen ist. Zugang nicht Absenden!